>>1 – 2 Niederlage im Pokalspiel gegen Oberligist Eppan

Eppan: Walcher, Ruscelli, Luci, Avancini (35. Fratucello), Parise, Piccoli, Berrechio Ismail (74. Maoual), Tibolla (80. Berrechio Achraf), Nava, Tschimben, Foldi Maurizio (60. Graf)

Terlan: Malfatti, Matha´ (67. Mitterer), Ausserer, Duregger (63. Daniele), Kastl, Unterholzner, Gagliardi (52. Palese), Erschbamer, Amofah, Vasselai, Albenberger (85. Patauner)

Tore: 1 – 0 Foldi Handelfmeter (19.), 2 – 0 Foldi (43.), 2 – 1 Amofah (67.)

Leider konnte unsere Mannschaft nicht an die gute Leistung vom letzten Sonntag anschließen, viele Fehlpässe und zu viele hohe Bälle prägten unsere Spiel gegen Eppan. In der 13. Minute eine Flanke von Birrecchio Ismail, der Kopfball von Tschimben fiel aber zu schwach aus. In der 16. Minute eine der wenigen flach gespielten Aktionen, Willy Amofah verteidigte einen Ball sehr gut, spielte auf Robin Gagliardi, welcher Elias Erschbamer bediente, dessen Diagonalschuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten später musste Lukas Malfatti bei einem Freistoß – Hammer von Avancini seine Fäuste einsetzten um den Ball zur Ecke abwehren zu können. Beim anschließenden Eckball bekam ein Terlaner Spieler den Ball an die Hand, den fälligen Elfmeter verwandelte Foldi sicher zum 1 – 0 (19.). In der 35. Minute erreichte ein langer Eckball Thomas Albenberger am linken Flügel, sein Schuss ging aber übers Tor. Nur eine Minute später eine Unsicherheit in der Verteidigung der Hausherren, Verteidigung und Tormann waren sich uneinig wer den Ball nehmen sollte, Amofah schoss den Ball dann aus 20 Metern übers Tor. Kurz vor der Pause noch zwei Gelegenheiten für Eppan, zuerst versuchte es Tschimben mit einem Schuss aus der Drehung, dieser ging daneben (40.), nur drei Minuten später machte es Foldi besser, er lief perfekt in eine Flanke am zweiten Pfosten und ließ Malfatti mit einem Schuss unter die Querlatte keine Chance.

Nach der Pause war Terlan bemüht, ließ aber das gewohnte sichere Kombinationsspiel vermissen und so konnte Eppan immer wieder erfolgreich, das Aufbauspiel Terlans, zerstören. Bei gelegentlichen Kontern blieben die Hausherren aber harmlos. In der 51. Minute erreichte Armin Unterholzner Thomas Albenberger am linken Flügel, dieser nahm den Ball perfekt mit und legte für Moritz Duregger ab, dessen Schuss fiel aber zu zentral aus. Nur fünf Minuten später servierten die Hausherren Terlan die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, aber Julian Vasselai schoss aus 25 Metern am leeren Tor vorbei. In der 67. Minute brachte Julian Vasselai einen Freistoß gefährlich vors Eppaner Tor und irgendwie, mit Hilfe des Pfostens und dank Willy Amofah, fand der Ball den Weg ins Tor. In der 80. Minute ging ein Amofah – Schuss übers Tor und den Ausgleichstreffer vergab in der 86. Minute der aufgerückte Matthias Kastl, ihm fiel der Ball im Strafraum vor die Füße, Terlans Verteidiger schoss aber aus 7 Metern übers Tor. So ist das Pokalabenteuer für dieses Jahr schon zu Ende und unsere Mannschaft kann sich auf eine sicherlich schwere Meisterschaft konzentrieren.

Willy Amofah beförderte den Ball irgendwie zum 1 – 2 Anschlusstreffer ins Tor

2018-08-26T21:18:13+00:00