>>0:1 Heimniederlage gegen ein defensives Voran Leifers

Terlan: Lukas Malfatti, Moritz Duregger, Florian Ausserer, Armin Mayr, Matthias Kastl, Matthias Matha (83. Peter Mitterer), Robin Gagliardi (53.Francesco Daniele), Elias Erschbamer (88.Claudio Cascone), Willy Amofah, Julian Vasselai (77. Armin Unterholzner) ,Thomas Albenberger (75.Davide Ioris)

Leifers: Daniele Lazzaro, Alex Weger, Nicolo Laratta, Gianvito DeMeo, Luca Cappelletto, Fabrizio Nettuno, Daniel Gennacaro, Nicolo Oss Emer, Lucas Ausserer Wieser, Stefano Betteto (65. Halo Kurti), Samule Crepaz (75. Giacomo OSS Emer)

0:1 Betteto (21. Elfmeter)

Rote Karte (88. Malfatti)

In der ersten Halbzeit zeigten sich die Gäste aus Leifers lauffreudiger und waren in der Lage das Kombinationsspiel unserer Mannschaft im wesentlichen zu unterbinden. Vorstöße auf beiden Seiten blieben meist in den Abwehrreihen hängen. Bei einem Angriff der Leiferer über die rechte Seite bekam ein Terlaner Verteideidiger den Ball an die Hand und der Schiedsrichter verhängte einen Strafstoß, den Betteto  sicher verwandelte. Terlan hatte einen Kopfball von Duregger (30.) bei einem Eckball, der über das Tor segelte und einn Schuss von Albenberger aus zwölf Metern Entfernung, der knapp über die Latte segelte als beste Chancen zu verzeichnen.

In der zweiten Hälfte kam Terlan aggressiver aus der Kabine und setzte die Gäste unter Druck. Diese agierten in der Defensive äußerst geschickt und konnten stets  den Ausgleich verhindern. Mit Ausnahme eines Gegenstoßes über Betteto und Gennacaro, dessen Schuss knapp  über das rechte Kreuzeck  strich (54.)  blieben die Gäste ungefährlich.  Mehrmals brannte es im Strafraum der Leiferer lichterloh  aber immer wieder gelang es im letzten Moment die Situation zu klären. Zweimal reklamierte Terlan vergebens auf Elfmeter, einmal wegen Handspiel und einmal wegen eines vermeintlichen Fouls auf Daniele. Mit einer disziplinierten Abwehrleistung warenLeifers in der Lage den knappen Sieg über die Runden zu bringen. Kurz vor Schluss, als Terlan mit Mann und Maus stürmte, holte bei einem Entlastungsangriff Malfatti knapp hinter der Mittellinie den Leiferer Mittelstürmer von den Beinen und sah dafür die rote Karte.

 

 

 

 

2018-10-28T19:38:15+00:00