>>Knappe 3:2 Niederlage gegen den Aufstiegsanwärter Bozner FC

Bozner FC: Denis Iardino, Martin Hafner, Oliver Gasser (60. Marian Plattner), Mattia Pareti, Marco Primerano, Julia Trojer, Sebastian Pichler, Luca Gislimberti, Michael Osti (82. Cesare Scaratti), Stefan Clementi, Andrea Orsolin (75. Michaeler Lukas)

Terlan: Claudio Cascone, Lukas Palese (52.Matthias Matha), Florian Ausserer, Armin Mayr, Matthias Kastl, Armin Unterholzner, Andreas Vicentin (80. Robin Gagliardi) Moritz Duregger, Willy Amofah, Julian Vasselai (60. Elias Erschbamer), Thomas Albenberger (75. Francesco Daniele).

0:1 Mayr (14.), 1:1 Osti (25.) 1:2 Vasselai (32.) 2:2 Clementi (42.), 3:2 Osti (44.)

In der ersten Halbzeit gab es einen offenen Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste gute Chance bot sich Osti als er nach einem Ballverlust der Terlaner mit einem langen Ball von Pareti bedient wurde, der Verteidigung entwischte und mit einem Schuss aus 30 Metern den Ball über den aus dem Tor eilenden Cascone und das Tor schoß. Nach einem Foul an Amofah erzielte Mayr mit einem Freistoß das erste Tor. Aus 25 Metern schoß er über die Mauer und der Ball senkte sich unerreichbar für den Torwart in das linke Eck. Zehn Minuten später war eine Großchance für die Heimmannschaft zu verzeichnen. Osti bediente mit einer Flanke von rechts Clementi der aus kurzer Distanz den Ball über das Tor köpfte. Eine Minute später gelang den Bozner der Ausgleich. Bei einem ungenauen Zuspiel in der Verteidigung setzte Osti nach, eroberte den Ball und gab Cascone das Nachsehen. In der 32. Minute kam Terlan wieder zum Torerfolg. Bei einer zügig durchgeführten Aktion bekam Vicentin auf der rechten Seite den Ball und bediente mit einem Kurzpass den in den Strafraum eingedrungenen Vasselai der von der rechten Seite den Ball mit einem Flachschuß im langen Eck versenkte. Knappe zehn Minuten später hatte Terlan die Chance noch mal nachzulegen. Nach einem Gerangel im Strafraum bei welchem Vicentin umgerissen wurde, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Den von Vasselai getretenen Strafstoß konnte Iardino, der bereits auf dem Weg in die Ecke war, mit einem Fußreflex abwehren. Zwei Minuten später klingelte es auf der anderen Seit im Kasten. Bei einem Angriff der Bozner wurde ein Schuss von Clementi von der Strafraumgrenze unhaltbar ins Tor abgelenkt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte die Hausherren ein weiteres Tor erzielen, als Osti mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze eine Hereingabe von Clementi von der linken Seite verwertete.

In der zweiten Halbzeit versuchte Terlan den Ausgleich zu erzielen, aber den Bozner, die sich immer mehr in die Verteidigung zurückzogen, gelang es das Ergebnis zu halten. Kurz nach der Pause konnten sie bei einem Vorstoß von Vicentin und einer gefährlichen Hereingabe mit vereinten Kräften einen Torerfolg verhindern. Die größte Chance bot sich den Terlaner als in der 61. Minute nach einem Getümel im Strafraum ein Schuss von Duregger an die Latte knallte. Bei mehreren Freistößen und Eckbällen wackelte die Verteidigung der Hausherren zwar, ließ aber kein Tor mehr zu. Die Entlastungsangriffe der Bozner in der zweiten Halbzeit blieben relativ harmlos. In der 75. Minute bot sich Clementi die beste Chance, er schoß aber weit über das Tor.

Terlan machte gegen den Aufstiegsanwärter zwar ein gutes Spiel, stand am Ende aber trotzdem mit leeren Händen da.

2018-09-16T20:53:11+00:00