>ASC Gargazon vs AFC Terlan
16:00

Zusammenfassung

Gargazon: Kasslatter, Nicoletti, Brancalion, Gruber Martin, Greif (56. Kemenater), Pföstl (75. Frötscher), Knoll Martin (50. Knoll Robert), Galante, Zingale, Schwarz

Terlan: Malfatti, Palese, Ausserer, Mayr, Kastl, Unterholzner, Mitterer (56. Vicentin), Daniele (80. Gagliardi), Matha’  , Vasselai, Albenberger (72. Cehaic)

Tore: 0 – 1 Albenberger (7.), 0 – 2 Matha’  ( 19.), 1 – 2 Galante (77.) 2 – 2 Gruber Martin (83. Foulelfmeter), 2 – 3 Ausserer (90.+3)

Ein packendes Derby bekamen die Zuschauer in Gargazon zu sehen, Terlan führte lange Zeit mit 2 – 0 Toren und schien wie der sichere Sieger aus, aber die Hausherren gaben nie auf, konnten in der zweiten Halbzeit mehr Druck erzeugen und sogar den Ausgleich erzielen, der Tabellenführer aus Terlan konnte den Sieg erst in der Nachspielzeit fixieren. Es ging gleich munter los, Mayr versuchte es mit einen Volley – Schuss aus 25 Metern, der Ball ging übers Tor (2.), auf der Gegenseite schoss Galante ans Außennetz (3.) und in der 7. Minute schon der Führungstreffer für die Gäste, mit einem Seitenwechsel fand Julian Vasselai, Thomas Albenberger am linken Flügel, dieser entledigte sich seines Bewachers und schoss den Ball über Kasslatter ins lange Eck. Zwei Minuten später antworteten die Hausherren, Schwarz zog von der linken Seite zur Mitte, Terlans Verteidiger waren zu zaghaft, seinen Schuss aus 15 Metern konnte Lukas Malfatti zur Ecke abwehren. In der 13. Minute beinahe das 2 – 0, ein Schuss von Florian Ausserer wurde abgefälscht und deshalb für Kasslatter unerreichbar, der Ball kullerte nur aber an den Pfosten. In der 17. Minute war es wieder Ausserer, welcher über die linke Seite bis zur Grundlinie durchdrang, seine Flanke köpfte Matthias Matha‘ ins Außennetz. Zwei Minuten später machte es Terlans Mittelstürmer besser, eine Mayr – Flanke köpfte er zum 2 – 0 ein. In der 32. Minute tauchte Ausserer erneut an der Grundlinie auf, seine Flanke köpfte Peter Mitterer knapp übers Tor. Im Gegenzug beinahe ein Eigentor von Terlans Kapitän Armin Unterholzner, er köpfte einen Ball an den eigenen Pfosten. In der 41. Minute senkte sich eine abgerissene Flanke vom aufgerückten Brancalion gefährlich aufs Terlaner Tor, Malfatti konnte den Ball mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken. Kurz vor der Pause ein kurz ausgeführter Eckball von Armin Mayr auf Julian Vasselai, dieser legte wieder zurück auf Mayr, dessen Schuss konnte Kasslatter über die Querlatte lenken (43.).

Die Hausherren kamen wie verwandelt aus der Kabine und machten mächtig Druck, Terlan konnte sich kaum befreien, es begann ein Duell zwischen Schwarz und Malfatti, Gargazons Nummer 11 tauchte schon in der 46. Minute alleine vor Terlans Keeper auf, dieser verkürzte geschickt den Winkel und konnte abwehren. In der 54. Minute ein Kopfball des aufgerückten Greif, welchen Malfatti nur mit einem Reflex abwehren konnte, den Eckball hatte Holzknecht getreten, anschließend ein Schuss von Zingale, welchen Malfatti nur abprallen lassen konnte und Holzknecht hätte beinahe der Nutznießer werden können, der Ball prallte aber nur an den Pfosten. In der 66. Minute wieder das Duell Schwarz – Malfatti, welcher wieder als Sieger hervorging. In der 77. Minute der mittlerweile verdiente Anschlusstreffer, Galante hämmerte eine Zingale – Flanke unhaltbar in die Maschen. Nur eine Minute später eine eigentlich harmlose Flanke von Francesco Daniele, aber Kasslatter ließ den nassen Ball durchrutschen und hatte große Mühe diesen noch von der Torlinie zu kratzen. In der 82. Minute eine Flanke des eingewechselten Andreas Vicentin, welche Matthias Matha‘ aber nicht im Tor unterbringen konnte und im Gegenzug der Ausgleichstreffer, der eingewechselte Robin Gagliardi war im Terlaner Strafraum zu ungestüm und verursachte einen Elfmeter, welchen Gruber Martin sicher zum vielumjubelten Ausgleichstreffer verwandelte (83.). Keine der beiden Mannschaften wollte das Unentschieden und so gab es noch hektische Schlussminuten, in der 87. Minute hatte der heute unermüdlich arbeitende Armin Mayr den Siegtreffer auf dem Fuß, eine Vicentin – Flanke hatte ihn im Strafraum erreicht, aus sieben Metern traf er aber einen Gegner. In der Nachspielzeit dann der Siegtreffer für Terlan, im Anschluss an einen Eckball kam Florian Ausserer an den Ball und drosch ihn zum 3 – 2 in die Maschen (90.+3). Den möglichen Ausgleich vergab Schwarz in der 94. Minute, er tauchte zum wiederholten Male vor Malfatti auf, diesmal verzog er den Diagonalschuss, sodass der Ball knapp am langen Pfosten ins Toraus ging, so blieb es beim glücklichen sieg für Terlan, welche die erste Halbzeit dominierte, aber die zweite Halbzeit den Hausherren überlassen musste.

Spielort

Gargazon

Ergebnisse

ClubToreSpielausgang
ASV Gargazon2Niederlage
AFC Terlan3Sieg
2018-04-30T10:27:04+00:00