>SSV Weinstrasse Sued vs AFC Terlan
15:30

Zusammenfassung

Weinstrasse Süd: Donato, Pichler (72. Mark), Oberreich, Christoforetti, Palma, Todaro, Carlini (82. Ölgartner), Zadra, Barbetti, Lekiqi, Galasitti

Terlan: Malfatti, Palese( 78. Gagliardi), Ausserer, Mayr, Kastl, Unterholzner (10. Matha´), Vicentin (19. Vasselai), Erschbamer, Amofah (88. Patauner), Duregger, Albenberger (76. Mitterer)

Tore: 1 – 0 Ausserer Eigentor (15.), 1 – 1 Albenberger (38.), 1 – 2 Vasselai Elfmeter (48.), 2 – 2 Palma (54.), 2 – 3 Duregger ( 55.), 2 – 4 Mitterer (80.)

Gelb/Rot: Lekiqi (70.)

Ein torreiches und interessantes Spiel ergab sich zwischen Weinstrasse Süd und Terlan, beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive. Schon in der 1. Minute versuchte Thomas Albenberger Donati mit einem Schuss aus 35 Metern zu überraschen, aber der Keeper der Heimmannschaft war zur Stelle. Auf der Gegenseite war es der quirlige Carlini, welcher Malfatti zum ersten Mal prüfte, dieser hielt aber sicher (2.). In der 5. Minute ging ein Vicentin – Schuss neben das Tor. Terlan musste dann schon sehr früh zwei Spieler ersetzten, Kapitän Armin Unterholzner und Andreas Vicentin verließen das Spielfeld verletzungsbedingt. Noch nicht ganz auf die neue Situation eingestellt, war Terlans Hintermannschaft etwas anfällig, in der 14. Minute ein schneller Konter über Lekiqi, der letzte Pass war aber zu ungenau und nur eine Minute später wieder ein Konter, auch hier war der letzte Pass ungenau, aber Florian Ausserer beförderten den Ball unglücklich ins eigene Tor. Terlan versuchte sofort zu reagieren, ein Kopfball des aufgerückten Matthias Matha´ ging übers Tor. Nach dieser aggressiven Anfangsviertelstunde, beruhigten sich die Mannschaften etwas und das Geschehen spielte sich vermehrt im Mittelfeld ab. Bis zur 38. Minute, da setzte sich Elias Erschbamer sehr gut gegen seinen Gegenspieler auf der rechten Seite durch, in seinen Pass, von der Grundlinie, lief Thomas Albenberger perfekt hinein und ließ Donati aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Zadra – Schuss aus zwanzig Metern, welchen Lukas Malfatti sicher parieren konnte (46.). Nur zwei Miuten später ging ein Verteidiger der Hausherren etwas zu ungestüm auf Thomas Albenberger los, dieser nahm die Aufforderung dankend an und es gab Foulelfmeter, welchen Julian Vasselai sicher zur 2 – 1 Führung verwandelte. Die Freude über die Führung wehrte aber nicht lange, nach einem Eckball für Terlan starteten die Hausherren einen Konter, welchen Palma mit dem 2 – 2 Ausgleichstreffer abschloss. Praktisch wieder im Gegenzug ging Terlan erneut in Führung, einen Freistoß von Armin Mayr aus dem Halbfeld beförderte Moritz Duregger per Kopf ins lange Eck (55.). Jetzt spielten die Hausherren noch mehr nach vorne, Terlan verteidigte geschickt und beschränkte sich aufs Kontern. Gegen eine Spitzenmannschaft wie Weinstrasse Süd benötigt man auch das Quäntchen Glück und das hatte Terlan an diesem Nachmittag, Barbetti schoss in der 68. Minute einen Ball quer am leeren Tor vorbei, vermutlich war eine Abseitsposition vorangegangen, diese wurde aber nicht geahndet und kurz darauf ging ein Ball im Strafraum an die Hand von Thomas Albenberger, der eventuell Elfmeterpfiff blieb aus. Dann schwächten sich die Hausherren selbst mit einer Gelb/Roten Karte wegen Meckerns blieben die Hausherren nur mehr zu zehnt, gaben aber nie auf und spielten konsequent nach vorne. In der 80. Minute die Entscheidung, bei einem Entlastungsabschlag ging der im Abseits stehen Willy Amofah nicht zum Ball und der eingewechselten Peter Mitterer schaltete sofort, dass er in die Spitze starten konnte, seine Schnelligkeit half ihm den Ball schlussendlich im Tor unterzubringen, auch wenn Donati beim ersten Versuch noch am Ball war. Alle weiteren Bemühungen der Hausherren noch ein Tor zu erzielen blieben unbelohnt und Terlan nimmt schlussendlich drei Punkte mit aus dem Unterland.

 

 

Spielort

Magreid

Ergebnisse

ClubToreSpielausgang
SSV Weinstrasse Sued2Niederlage
AFC Terlan4Sieg
2018-10-21T20:18:34+00:00