>AFC Terlan vs ASV Milland
14:30

Zusammenfassung

Terlan: Malfatti, Palese, Ausserer, Mayr, Ioris (58. Matha´), Unterholzner, Vicentin (83. Mitterer), Erschbamer (76. Albenberger), Amofah (88. Patauner), Vasselai, Daniele (78. Duregger)

Milland: Knoflach, Niederjaufner, Mitterrutzner, Sullmann, Barigozzi, Larcher, Alessandrini (90. Leitner), Simeoni (88. Oberhauser), Oberhofer, Amort (84. Rifesser), Schrott (58. Lorenzi)

Tore: 0 – 1 Schrott (10.), 0 – 2 Niederjaufner (38.), 1 – 2 Vasselai Foulelfmeter (47.), 1 – 3 Lorenzi (85.)

Vorweihnachtliche Geschenke verteilte Terlan im Heimspiel gegen Milland und musste so die Punkte den Gästen überlassen. In der 10. Minute gingen die Gäste schon in Führung, bei einem langen Einwurf war Terlans Hintermannschaft nicht gegenwärtig und Schrott Mirco hatte keine Mühe den Ball, am ersten Pfosten, mit der Hacke so abzulenken, dass Malfatti keine Abwehrmöglichkeit hatte. Anschließend hatte Terlan mehr vom Spiel und fand in der 20. Minute die beste Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen vor, Florian Ausserer brachte einen Ball schön vors Tor, aber Elias Erschbamer schaffte es, aus guter Position nicht, den Ball per Kopf ins Tor zu befördern. Nur eine Minute später war es Florian Ausserer selbst, welcher nach einem Ausflug des Gästekeepers, den Ball aus 25 Metern übers leere Tor schoss. Von den Gästen kam nur ein harmloser Schuss von Oberhofer (35.) und ein Befreiungsschlag von der Mittellinie (38.), aber genau diesen Befreiungsschlag unterschätze Terlans Keeper zunächst und als er erkannte wie gefährlich der Ball wurde, war es zu spät, das 2 – 0  für die Gäste war perfekt. Dieses Tor könnte die Wahl des Tores des Jahres gewinnen, wenn es so gewollt war, wahrscheinlich aber nicht und so wird es wohl in die „Hoppalas“ des Jahres kommen.

Terlan kam gut aus der Kabine und wollte das Spiel noch drehen, schon in der 47. Minute der Anschlusstreffer, Andreas Vicentin wurde im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und den fälligen Elfmeter verwandelte Julian Vasselai sicher. Jetzt wollte Terlan mehr und spielte konsequent nach vorne, in der 60. Minute eine gute Möglichkeit von Elias Erschbamer, sein Schuss ging aber, aus guter Position, nach einem Eckball, übers Tor. Milland verteidigte nur noch und überließ Terlan das Spielgeschehen, in der 74. Minute legte Erschbamer für Amofah ab, dessen Schuss ging aber neben das Tor, derselbe Spieler versuchte es in der 80. Minute mit einem Schuss aus der Drehung, aber dieser Abschluss ging übers Tor. Eine Minute später ein Gewaltschuss vom eingewechselten Lorenzi, welchen Malfatti mit den Fäusten entschärfen konnte, beim anschließenden Eckball war es wieder Lorenzi, welcher Malfatti mit einem Kopfball beschäftige. In der 85. Minute die Entscheidung, Matthias Matha´ ließ sich den Ball im Aufbauspiel von Lorenzi abnehmen, dieser stürmte alleine auf Malfatti zu, den ersten Abschluss konnte Terlans Keeper noch abwehren, beim Zweiten war er aber dann geschlagen. Terlan wollte sich denoch nicht geschlagen geben, aber mehr als ein Gewaltschuss vom eingewechselten Thomas Albenberger aus 25 Metern, welcher knapp übers Tor ging, konnte Terlan keine Gefahr mehr erzeugen und musste die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

 

 

Spielort

Terlan

Ergebnisse

ClubToreSpielausgang
AFC Terlan1Niederlage
ASV Milland3Sieg
2018-11-11T19:56:35+00:00