>AFC Terlan vs SG Latzfons-Verdings
14:30

Zusammenfassung

Terlan: Malfatti, Palese, Ausserer, Mayr, Kastl, Unterholzner, Daniele, Erschbamer, Amofah (86. Matha´), Vasselai (71. Vicentin), Albenberger (82. Mitterer)

Latsfons Verdings: Oberhofer, Brunner Lukas, Brunner Jonas (60. Hasler Lukas), Kerschbaumer Stefan, Unterfraubner, Hasler Norbert, Oberrauch, Obrist Hans Peter (76. Hasler Adrian), Steufer, Unterweger (61. Pfattner), Raifer

Tore: 1 – 0 Amofah (29.), 1 – 1 Stuefer (51.)

Rote Karte: Stuefer (88.)

Im Heimspiel gegen Latsfons/Verdings ging es gleich richtig los, schon in der ersten Minute tauchte Francesco Daniele alleine vor Oberhofer auf, der Schlussmann der Gäste konnte aber abwehren und im Gegenzug reklamierten die Gäste einen vermeintlichen Handelfmeter, der Ball hatte wohl den Arm von Terlans Kapitän im Strafraum berührt. In der 16. Minute eine gute Kombination von Elias Erschbamer über Francesco Daniele, welcher Thomas Albenberger bediente, bei dessen Schuss musste sich Oberhofer strecken um abzuwehren. In der 23. Minute ein Konter über Albenberger, er legte ab für Julian Vasselai, dessen Schuss aus guter Position wurde aber abgeblockt. Nur eine Minute später versuchte es der aufgerückte Lukas Palese, im Anschluss an einen Eckball kam er der Strafraumgrenze an den Ball, sein Schuss fiel aber zu ungenau aus. Der erste Torschuss der Gäste kam in der 25. Minute von Brunner Jonas, Malfatti hatte damit aber keine Probleme. Das 1 – 0 für die Hausherren entstand nach einem energischen Antritt von Elias Erschbamer, er entledigte sich seines Gegenspielers und legte für Amofah quer, Terlans Mittelstürmer brauchte nur mehr einschieben.

Nach der Pause wollte Terlan die Entscheidung und spielte konsequent nach vorne, Thomas Albenberger stürmte über die linke Seite, bei seinem Querpass kam Amofah in der Mitte leicht zu spät und Francesco Daniele konnte den Ball zwar am zweiten Pfosten noch erreichen, sein Abschluss ging aber übers Tor (46.). Nur vier Minuten später war es wieder Albenberger, welcher gut in die Tiefe startete, bedrängt von zwei Gegenspielern schaffte er es trotzdem den Ball über den herauslaufenden Oberhofer zu heben, hatte aber Pech denn der Ball ging an die Querlatte, den zurückspringenden Ball konnte Amofah per Kopf im Tor unterbringen, der Treffer wurde aber aufgrund eines vermeintlichen Foulspiels von Amofah nicht gegeben, eine sehr schmeichelhafte Regelauslegung zu Gunsten der Gäste. Doppelt bitter für die Hausherren, denn beim anschließenden Angriff, wie aus dem Nichts, der Ausgleichtreffer, ein Ball erreichte Stuefer im Strafraum und dieser versenkte den Ball per Kopf sicher ins Eck (51.). Terlan reagierte sofort, hatte aber an diesem Nachmittag kein Schussglück, Amofah flankte nach einem Konter in den Strafraum, Albenberger am zweiten Pfosten legte per Kopf für Vasselai zurück, dieser schoss aber übers Tor (56.). Nur einem Minute später versuchte es Albenberger selbst, aber sein Schlenzer ging knapp am langen Pfosten vorbei, Armin Mayr hatte Albenberger schön bedient. Wieder drei Minuten später war es erneut Mayr, welcher einen Angriff einleite, er spielte auf Albenberger, welcher Francesco Daniele bediente, dieser verzog aus guter Position knapp. In der 82. Minute wurde nach einer Flanke vom eingewechselten Andreas Vicentin, ein Mayr Kopfball abgeblockt und als Daniele dann in der 86. Minute einen Ball aus elf Metern knapp neben das Gehäuse setzte, war klar, dass Terlan sich mit einem Punkt zufrieden geben musste, auch wenn es mehrere gute Torgelegenheiten für eine Siegtreffer gegeben hatte und die Gäste eigentlich nur bei Standards, wie langen Einwürfen für Gefahr sorgen konnten.

Spielort

Terlan

Ergebnisse

ClubToreSpielausgang
AFC Terlan1Ausgleich
SG Latzfons-Verdings1Ausgleich
2018-11-25T17:17:08+00:00