Im “Heimspiel” in Nals erreicht Terlan trotz gutem Spiel keinen zählbaren Erfolg.

Terlan: Mantovani Luca, Mitterer Peter (60.Jakomet Hannes), Hafner Martin (85. Thöni Fabian), Coradini Fabio, Duregger Moritz, Palese Lukas, Lintner Felix, Gagliardi Robin, Thurner Felix (80. Zeni Elias), Daniele Francesco (72.Sanogo Ben Youssouf), Albenberger Thomas

Gitschberg Jochtal: Mair Simon, Gatterer Matthias, Hofer Michael, Oberhofer Maximilian, Turcanu Hubitsch Bogdan, Mair Philipp, Vecchio Christian (60. Widmann Kaique), Rabjad Kleidi, Hofer Lukas, Acherer Lukas (88. Mutschlechner Jakob), Krisic Stefan.

0:1 Acherer (39.)

Nachdem bei der letzten Kontrolle die Beleuchtung des Fußballplatzes in Terlan nicht mehr homologiert worden ist, musste das Heimspiel am Mittwoch abend in Nals ausgetragen werden. Unsere Mannschaft traf dabei auf Gitschberg Jochtal, dass am letzten Spieltag den Tabellenzweiten Bruneck mit 2:1 geschlagen hatte. Beide Mannschaften lieferten sich in der ersten Hälfte in einem gefälligen Spiel einen offenen Schlagabtausch. Zu Beginn des Spieles hatten dabei die Gäste die besseren Chancen für sich zu verzeichnen. In der 12. Minute traf Oberhofer mit einem Freistoß die Latte. Fünf Minuten später schoß der selbe Spieler nach einer Hereingabe von Vecchio aus aussichtsreicher Position knapp neben das Tor. Unmittelbar darauf konnte sich Lintner das erste Ausrufzeichen für Terlan setzen. Nach Zuspiel von Daniele und guter Ballannahme konnte er sich in der Mitte durchsetzen, schoß dann aber knapp über das Tor. Terlan verstärkte den Druck. Zahlreiche Eckbälle brachten aber kein zählbares Ergebnis. In der 37. Minute schoß Palese ein Zuspiel nach einem Eckball von der Strafraumgrenze über das Tor. Beim folgenden Gegenstoß konnte Mantovani den Schuß von Lukas Hofer sicher unter Kontrolle bringen. Zwei Minuten später war er bei einem Flachschuss von Acherer aus zehn Meter Entfernung, der eine Hereingabe von der rechten Seite verwertete, machtlos. Damit gingen die Gäste in Führung, die sie nicht mehr abgaben. In der Folge und besonders in der zweiten Hälfte igelten sich die Gäste ein und unsere Mannschaft konnte mit schönem Kombinationsspiel die gegnerische Mannschaft zwar arg in Bedrängnis bringen, aber kein Tor erzielen. Zahlreiche Schüsse und Eckbälle führten nicht zum Erfolg. Wenn einmal die Verteidigung einen Angriff nicht abwehren konnte war Simon Mair zur Stelle und hielt seinen Kasten sauber. So konnte Terlan trotz aufopferungsvollem und schönem Spiel die Niederlage nicht abwenden. Im Hinspiel hatte unsere Mannschaft mit 2:0 das bessere Ende für sich, dieses Mal erreichte Gitschberg Jochtal mit Glück und Können einen knappen Sieg.